AGB Kontakt Downloads Onlineshop
         
  Home Unternehmen Neuheit Produkte Windkraft Qualitaetskontrolle Projekt Impressum English  
Aktuelles      
3G-Solar GmbH
  Hauptstr. 251
  51465 Bergisch Gladbach
  Tel.: 02202 - 247 647
            2941113
  Fax: 02202 - 2941112
  Email: info@3g-solar.de
Jun.2016

Besuchen Sie auf unserem Halle23 Stand B36 bei IAA Hannover am 22-29 September 2016

Jan.2016

unsere Partner Hersteller fuer Sorbates, Citrates, Phosphates, Propionates, Potassium,Chloride und Sodium Diacetate usw.

Jun.2015

unsere neue Fabrik -- Automibile Rahme Material, neue energiespare Material

www.jszhenlan.com

Jun.2013

Hybrid Kollektor E-PVT2,0- Kombination aus einem hoch Effizienten Sonnenkollektor der Sonnenergie in thermische Entergie umwandelt mit einen polykristallinen Photovoltaikmodul, der der Sonnenstrahlung in Strom Verarbeitet.

Maerz.2013

Unsere PV-Anlagen-Reinigung ist fachgerecht und effizient. Wir reinigen mit modernster Technik unter oekologisch einwandfreien Methoden. Wir arbeiten mit einem rotierenden Buerstensystem unter Verwendung von entmineralisiertem Wasser. Die Method ist schonend fuer Ihr System, erschwert Schmutzanhaftung nachhaltig und wirkt somit auch vorbeigend gegen neue Ablagerungen.

Jan.2013

Mit Eigenverbrauch werden Sie unabhaengig von Strompreis

Der Eigenverbrauch garantiert waehrend der gesamten Laufzeit der Anlage gleichbleibende Stromkosten. Darueber hinaus sind Betreiber von Solaranlagen unabhaengig von

  • Entscheidungen grosser Energiekonzerne,

  • Teuren Energieimporten und

  • Der Strompreisentwicklung

Aktuell liegt die Einspeiseverguetung einer Solaranlage (>10 kWp) bei 16,28 Cent/kWh und der durchschnittliche Strompreis bei 27.3 Cent//kWh (siehe Verivox-Verbraucherindex). Das ergibt einen Kostenvorteil von 10 Cent/kWh. Wie in der Abbildung 2 zu erkennen steigert sich der Vorteil des Eigenverbrauchs im Laufe der 20 Jahre.

Fazit: Je hoeher die Einspeiseverguetung, desto groesser ist der kumulierte Vorteil aus dem Eigenverbrauch.

Die Einspeiseverguetung ist die Basis fuer Ihre Investition

Durch das Erneuerbare Energie Gesetz wird jedem Erzeuger von Solarstrom fuer 20 Jahre eine Verguetung garantiert. Die Hoehe der Verguetung ist abhaengig davon, wann die Anlage an das Netz angeschlossen wird und von der Anlagengroesse (siehe Abbildung 3).

Inbetriebnahme

Anlage bis 10 kWp

Anlage bis 40 kWp

Anlage bis 1 MWp

ab 01.01.2013

17,02 Cent/kWh

16,14 Cent/kWh

14,40 Cent/kWh

ab 01.02.2013

16,64 Cent/kWh

15,79 Cent/kWh

14,08 Cent/kWh

ab 01.03.2013

16,28 Cent/kWh

15,44 Cent/kWh

13,77 Cent/kWh

ab 01.04.2013

15,92 Cent/kWh

15,10 Cent/kWh

13,47 Cent/kWh

Jan.2012

Solar Carport System
Photovoltaik Carport
Sep.2011
Saubere, lautlose Energieproduktion
Vertikale Windenergie-Anlagen Fuer private und gewerbliche Nutzung.
Von 300W bis 12kW
Maerz 2011
Wir laden Sie herzlich ein, uns auf der Intersolar 2011 M¨šnchen B2.325
Klares Signal zum Umstieg auf Heizen mit Sonnenwaerme

Wegen der steigenden Energiepreise und der attraktiven Anreize ist der Umstieg auf solares Heizen aktuell so lohnenswert wie nie. Der Staat unterstuetzt die Verbraucher dieses Jahr bei der umweltfreundlichen Investition in die Solarheizung und zugleich sinkt die Abhaengigkeit von steigenden Oel- und Gaspreisen. Hintergrund: Durch die harten Winter der vergangenen Jahre muessen die meisten Verbraucher fuer ihre Heizkosten immer tiefer in die Tasche greifen. Verstaerkt wird diese Entwicklung durch die zuletzt rapide gestiegenen Preise auf den Energiemaerkten.

Aktuelle Informationen zu der Solarfoerderung finden Sie hier!
http://www.solarwirtschaft.de/medienvertreter/pressemeldungen
Okt 2010
Wir laden Sie herzlich ein, uns auf der Bergisch BautagĄ°in Bergisch Loewen!
07.07.2010: Haushaltsausschuss gibt gruenes Licht fuer die Foerderung erneuerbarer Energien
Haushaltssperre fuer das Marktanreizprogramm aufgehoben
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute seine Einwilligung zur Aufhebung der qualifizierten Haushaltssperre fuer das Marktanreizprogramm erteilt. Damit koennen die bislang gesperrten Mittel in Hoehe 115 Millionen Euro in diesem Jahr fuer die weitere Foerderung der erneuerbaren Energien im Waermemarkt genutzt werden. Damit stehen in diesem Jahr fuer die Foerderung im Marktanreizprogramm insgesamt 380 Millionen Euro zur Verfuegung. Konkret bedeutet die Aufhebung der Sperre fuer das Marktanreizprogramm folgendes:
Der am 3. Mai 2010  verkuendete Programmstopp wird sofort aufgehoben.
Ab 12. Juli 2010 koennen beim fuer die Bearbeitung zustaendigen Bundesamt fuer Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wieder Foerderantraege nach der neuen Richtlinie gestellt werden. Die Foerderung wird auf die innovativsten Technologien konzentriert, weil deren Wirtschaftlichkeit ohne zusaetzliche Foerdermittel nicht gegeben ist.  Dazu zaehlen u. a. Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstuetzung, Solarkollektoren zur Kaelte- und Prozesswaermeerzeugung, Pelletkessel und hocheffiziente Waermepumpen. Nicht mehr gefoerdert werden Anlagen im Neubau, da hier eine bundesweite Nutzungspflicht nach dem Erneuerbaren-Energien- Waermegesetz besteht. Ebenso entfaellt kuenftig eine Foerderung fuer bereits breit im Markt etablierte Technologien wie z. B. Solarkollektoren zur reinen Trinkwassererwaermung oder solche Technologien mit einer guten Wirtschaftlichkeit, wie luftgefuehrter Pelletoefen, Scheitholzvergaserkessel und weniger effizienter Waermepumpen. Die neue Richtlinie tritt voraussichtlich am 12. Juli 2010 in Kraft. Die Foerderkonditionen gelten zunaechst bis Ende 2011.
Alle bis zur Verkuendung des Programmstopps am 3. Mai 2010 beim BAFA eingegangene Antraege erhalten die volle Foerderung nach den alten Konditionen.
Im Zeitraum vom 4. Mai 2010 bis zum 11. Juli 2010 beim BAFA eingegangene Antraege werden abgelehnt. Fuer nach den neuen Foerderrichtlinien foerderbare Anlagen ist eine erneute Antragstellung moeglich und erforderlich.
Die Foerderung von grossen Anlagen zur Waermeerzeugung im Rahmen des Marktanreizprogramms, die ueber die KfW-Bankengruppe erfolgt, war von der Haushaltsperre nicht betroffen. Deshalb wird die bestehende Darlehensfoerderung fuer Waermenetze, Biomasse- KWK-Anlagen, Waermespeicher und Geothermieanlagen unveraendert fortgefuehrt.
Mit dem heute vom Bundeskabinett beschlossenen Haushalt 2011 wird fuer die Foerderung im Marktanreizprogramm auch eine laengerfristige Perspektive bis 2014 gelegt.
Jun 2010

 

 

 
Erfolgreicher Messeauftritt mit Intersolar 2010 Muenchen C3-173  
Okt 2009    
Bergisch Bautag Messe    
Jun 2009    
Intersolar 2009 Muenchen    
3G Solar zieht zum 01.01.09 in neue grosse Raeume!  
Neue Anschrift:    
Hauptstr.251    
D-51465 Bergisch Gladbach  
Jun 2008  
Messe Intersolar 2008.  
Jun 2008

Messe Intersolar 2008.

Maerz 2008
ISH in Mailand.
Jun 2007
Intersolar 2007.
Maerz 2007
ISH Messe in Frankfurt.
© 2010 3G-Solar GmbH